Liquid Loft | Lovely Liquid Lounge

Die Performances drehen sich um das Thema Transgression, das überschreiten von Grenzen, gesellschaftlicher Normen und Geschlechterrollen.
 
Jin Xing, Tänzerin, Choreografin und schillernde Figur in Chinas Kunstszene, führt uns durch den Abend der Lovely Liquid Lounge und erweitert mit ihrer Präsenz und ihren Geschichten die hybride Kunstwelt von Liquid Loft. Durch ihre persönliche Biografie, einst Oberst im chinesischen Militär, jetzt Tänzerin, Choreografin und Chanteuse sowie durch ihre Transformation vom Mann zur Frau vor 15 Jahren wird das eigentliche Bild von Schönheit unter der gesellschaftlichen Oberfläche hervorgebracht.

Das China Projekt
ist die zentrale Performance im Loungeset und wurde von Liquid Loft und dem Jin Xing Dance Theatre gemeinsam erarbeitet. Geschlechterrollen, gesellschaftliche Reglements, das Design des Lebens und seiner Oberflächen werden in diesem Tanzstück manifest. In dieser Performance werden die TänzerInnen nach dem Copypaste Verfahren in immer neuen Kontexten und Konstellationen präsentiert. Design, Kunst, Mode und Lifestyle werden auf ganz persönliche Weise hinterfragt.
 
Ah. Poetry. Ein essentielles Kapitel in Orlando's Leben war von der Poesie geprägt. In Stephanie Cumming's Performance, angelehnt an  das Werk von Virgina Woolf, entsteht die Transformation durch den einfachen Vers. Der Körper, mit all seinen Möglichkeiten, wird am Ende selbst zum Gedicht. Die Grenze zwischen Tragödie und Komödie, so wie der Narr sie zeigt, ist dabei sehr dünn. Gleich wie die Grenzen zwischen Monstrosität und Schönheit, Natur und Virtualität, das Spiel und einfach das Sein.
 
In Mode Francaise thematisiert Jakob Lena Knebl die Normierung des Körpers durch Modedesign und Popkultur und deren Auswirkung in Bezug auf Identitäten im Alltag. Das selbstbewusste Individuum stellt die Macht der Mode in Frage: Welches Potential haben Queer- und Transgender Theorien und Praxen oder auch das Auftauchen neuer Ikonen, um vorherrschende Strukturen herauszufordern und Veränderungen in Gang zu setzen?
 
Neufundland erinnert an das Setting einer Fashion Show, eines »Theatre of Sale«. Kleidung, die zweite Haut, ist Schnittstelle zwischen dem Individuum und der Außenwelt. In Zusammenarbeit mit der in Berlin lebenden Modeschöpferin Lisa D. und den TänzerInnen des Jin Xing Dance Theatre.
 
Meeting Jin Xing wird als Diskussionsformat in die Lounge eingewoben. Es passiert in der Intimität eines Zwiegesprächs mit wechselnden GesprächspartnerInnen. Der Körper als Ausdruck des inneren Zu-standes, die private Hülle als Oberfläche im öffentlichen Diskurs, das sind die Grundlagen der Diskussion über gesellschaftliche Dekonstruktionen. Jin Xing trifft auf Hans Scheirl, Jakob Lena Knebl, u.a.
 
Uraufführung am Eröffnungsabend der Sommerszene Salzburg, 25. Juni 2009
19 Uhr: Lounge Opening, „Meeting Jin Xing“, „Neufundland“
20 Uhr: „Ah.Poetry“
21 Uhr: „Das China Projekt“
22.30 Uhr: „Mode Française“
Live Stream am 25. Juni 09 unter www.thescreen.tv

Folgetermine:
Impulstanz Festival in Wien, 13. Und 15. August 2009
Tanzhaus NRW Düsseldorf, 21. Und 22. August 2009
Shanghai International Dance, 25. Und 26. September 2009
Culturescapes China, Schweiz 2010
Teatro de la Laboral-Gijón, Spanien 2010





<< zurück

Lovely Liquid Lounge

Lovely Liquid Lounge

Lovely Liquid Lounge