Vest | Das Frauenorchester von Auschwitz

In den Jahren 1943/44 gab es im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ein Frauenorchester, das sich aus Profi- und Laienmusikerinnen aus Deutschland, Frankreich, Polen und anderen europäischen Ländern zusammensetzte. Das Orchester – entstanden aus einer Laune des Auschwitz Kommandanten – musste bei Ankunft der Häftlinge im Lager spielen, bei den Selektionen im Kranken- und Versuchsblock.

Als Beitrag zum Linzer Brucknerfest 2007 präsentierte die VEST Traun die Österreichpremiere der Frauenorchestersuite des deutschen Komponisten Stefan Heucke. Im September 2006 fand im Theater Krefeld/Mönchengladbach die Uraufführung seiner Oper „Das Frauenorchester von Auschwitz“ statt. Erstmals wurde in einer Oper das Leben im Konzentrationslager und somit der extremste Missbrauch von Musik überhaupt zum Thema. Für den Abend in Traun arrangierte Stefan Heucke Werke, die damals gespielt wurden, für die ungewöhnliche Besetzung des Orchesters mit Akkordeon, Mandoline oder Schlagzeug. Das eigens dafür zusammengestellte Frauenorchester wird von der Italienerin Carla Delfrate dirigiert.

Anita Lasker-Wallfisch ist einer der letzen bekannten überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz. Sie spielte das Cello. In Traun hat sie von ihren Erlebnissen im Konzentrationslager Auschwitz und im Orchester erzählt.


<< zurück
Vest

Vest